Solarthermie: Energie auf dem Dach

Gut sichtbar ist die Energiegewinnung über Solarzellen. Sie setzen direkte Strahlungsenergie in Wärmeenergie um. Mit Solarthermie werden rund vier Prozent der alternativen Energieerzeugung abgedeckt.

80 Prozent der damit produzierten Energie dient der Warmwasserversorgung, 20 Prozent kommt der Heizungsanlage unterstützend zugute. Häufig stimmen die Zeiten der Wärmegewinnung nicht mit dem Wärmebedarf überein, deshalb bedarf es eines Energiespeichermediums.

Niedrigenergiehäuser können mit einer guten Solaranlage 25 bis 30 Prozent des Energiebedarfs decken, für einen höheren Anteil sind große Kollektorenflächen und Langzeitspeicher notwendig. Dies ist nur mit hohem Kostenaufwand realisierbar.

 

< Zurück >

 

Wir nutzen Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit allen verwendeten Cookies einverstanden sind. Weiter Informationen finden sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere alle Cookies auf dieser Webseite.