Biomasse ist Spitzenreiter

Bei der grünen Wärmeerzeugung liegt die Energiegewinnung aus Biomasse mit einem Anteil von über 90 Prozent noch immer vorn. Biogasanlagen speisen die erzeugte Energie aus Pflanzenreststoffen, Grünpflanzen oder Gülle ins Stromnetz ein und machen sie so für den Verbraucher nutzbar.

Nach Aussagen des deutschen Fachverbands Biogas kann der Anteil des aus Biogas produzierten Stroms auf bis zu 17 Prozent des Gesamtstrommarktes anwachsen. Auch der Endverbraucher kann Biomasse als Brennstoff nutzen und mit Holzpellets Wärme erzeugen. Genau wie der alte Ölkessel wird die Verbrennungsanlage automatisch beschickt.

Das Problem dabei ist der hohe Feinstaubaustoß, vor allem durch ältere Anlagen. Moderne Verbrennungsanlagen verursachen deutlich geringere Emissionen.

 

< Zurück >

 

Wir nutzen Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit allen verwendeten Cookies einverstanden sind. Weiter Informationen finden sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere alle Cookies auf dieser Webseite.